CEMVA

Centro Educativo Multifuncional Villa Armonía
.
.
.
.
.

Schule

In der von deutschen Spendengeldern gebauten Schule, die sich heute Unidad Educativa „Emilio Hochmann“ Villa Armonía nennt, wurde 1995 mit 120 Schülern der Unterricht begonnen. Im Jahr 2010 werden bereits 1500 Schüler in den Jahrgangsstufen 1 bis 12 in zwei Schichten unterrichtet.

Seit ihrer Inbetriebnahme wurde die Schule ständig weiter ausgebaut (es entstanden zwei neue Gebäude mit insgesamt zehn Klassenräumen und einem Sportplatz), um der wachsenden Schülerzahl gerecht zu werden und um einen Schulbesuch bis zum Abitur zu ermöglichen.

2002 entstanden der Kindergarten mit vier großen Klassenräumen auf einem Gelände gegenüber der Schule und ein weiteres Gebäude, dass im Erdgeschoss den Schülermittagstisch und im Obergeschoss vier zusätzliche Klassenräume bietet.

Die Planung und Ausführung aller Gebäude fand in Zusammenarbeit des Vereines CEMVA mit dem Bürgermeisteramt, der Schulbehörde und der Gemeinde statt.

Alle Angestellten (Direktoren, Lehrkräfte, Sekretärinnen und Hausmeister) bezahlt der bolivianische Staat. Das kostenlose Schulfrühstück bestehend aus Milch, Brot und Banane wird nur für die Schüler bis zur achten Klassenstufe vom Bürgermeisteramt finanziert. Für die älteren Schüler deckt CEMVA die Kosten mit Hilfe von Spenden des Vereins für „Jugend- und Sozialarbeit in Bolivien“ ab.

Momentan nimmt die Schule vier erste Schuljahre mit jeweils mehr als 35 Schülern auf.

Viele Jugendliche und junge Erwachsene, die nur vier oder fünf Jahre zur Schule gehen konnten, weil das Geldverdienen zum Überleben an erster Stelle stand, verlangten nach einer Abendschule. Sie wurde 2005 gegründet und zählt heute bis zu 200 Schüler.

Im Laufe der Zeit wurden von privaten Spendengeldern fehlendes Sportmaterial und gebrauchte Computer angeschafft, die zur Erleichterung der Verwaltungsarbeit dringend benötigt werden. Dank der Hilfe aus Deutschland konnte sogar eine Blaskapelle gegründet werden, die bei Veranstaltungen in Aktion tritt.

Jhenny Cervantes, eine Sozialarbeiterin, die uns mit Rat und Tat zur Seite steht, arbeitet mit der Lehrerschaft zusammen um bedürftigen Kindern auch neben der Schule Hilfe anbieten zu können.

26.08.2010

Fotos

edificio.jpg deporte.jpg football.jpg