CEMVA

Centro Educativo Multifuncional Villa Armonía
.
.
.
.
.

Schülermittagstisch

Im comedor (Schülermittagstisch) werden die ärmsten Kinder der Schule von Villa Armonía bei ihren Schulaufgaben betreut und mit einer Mahlzeit versorgt. Zur Zeit essen etwa 100 Kinder im comedor. Eine angestellte Erzieherin und ein Freiwilliger helfen ihnen zuerst bei den Hausaufgaben. Sobald diese erledigt sind, dürfen die Kinder gemeinsam spielen. Um 12.30 Uhr wird nach dem Tischgebet das von den drei Köchinnen vorbereitete Mittagessen zu sich genommen, danach waschen die Kinder ihr Geschirr ab, säubern den Essenssaal und putzen ihre Zähne.

Die Zutaten für das Essen werden einmal wöchentlich auf dem Mercado Campesino (einheimischer Bauernmarkt) gekauft. Die meisten Kinder zahlen monatlich einen Beitrag von 50 Bolivianos (ca. 5 Euro), der allerdings nur ein Drittel der Kosten abdeckt. Das fehlende Geld stellt der „Verein für Jugend- und Sozialarbeit in Bolivien e.V.“ zur Verfügung; ebenso bezahlt dieser die Löhne der drei Angestellten. Die finanzielle Lage vieler Familien ist sehr schlecht, weshalb viele Kinder weniger zahlen oder Lebensmittel (z.B. Kartoffeln) hinzusteuern, andere können gar nichts geben. Alle Erwachsenen, die im Comedor essen, kommen für ihr Essen selbst auf. Nachdem der Comedor 1999 von zwei Freiwilligen in angemieteten Räumen gegründet wurde, wurde er im Jahr 2002 in ein neues Gebäude umverlegt. Seit November ist auch der zweite Teil des Saales verputzt und gefliesst worden, so dass die Kinder nun nicht mehr dicht gedrängt ihre Mahlzeit zu sich nehmen müssen. Mit den 100 Kindern ist der Comedor von den Plätzen her fast vollständig belegt. Leider können daher nicht alle, die in den Comedor wollen, auch aufgenommen werden.

15.03.2010

Fotos